Mit 22 Athleten und Athletinnen der Altersklassen U12 bis U18 wagte man am vergangenen Samstag den Grenzübergang zu den anhaltinischen Nachbarn und wurde in Halle freudig empfangen.
Bis zum späten Nachmittag präsentierten sich die Schkeuditzer Sportler und Sportlerinnen in der tollen Leichtathletikhalle. Beim Anblick dieser Räumlichkeiten kam der oder andere ins Schwärmen und Träumen.

Eine Utopie in Schkeuditz? Warum nicht? Wenn der Fußball Herrn Hopp nicht will, wir nehmen ihn gerne.
Aber zurück in die Realität. Und die sah auch nicht schlecht aus.
Das die Trainingsmethodik in der U12 stimmt, zeigten die vielen Bestleistungen der hochmotivierten Kinder aus der Gruppe Scheibner/Kämmerer. Überraschend fanden wir am frühen Nachmittag Rocco aus der M11 nach seinem Hochsprungwettkampf auf dem Treppchen wieder. Nach nur 3 Trainingseinheiten und überraschend übersprungenen 1,25m ein toller Erfolg. Aber auch Nils K. und Joelina sammelten erste Erfahrungen im Hochsprungwettbewerb.
Am Ende eines langen Tages sammelten die Sportler und Sportlerinnen des LAC nochmal alle Kräfte und starteten zahlreich auf der 800m Strecke. Auch hier konnten viele neue Bestleistungen verbucht werden.
Ein Blick rüber zu der älteren Trainingsgruppe ließ erkennen, dass auch hier die Hallenzeit die ersten Erfolge hervorbrachte.
In den Wettkampf startete unser ältester Sportler an diesem Tag Kimi im Hochsprung und beendete diesen mit sagenhaften 1,75m auf Platz 2. Inzwischen begann auch der Wettkampf der U 14 im Weitsprung. Hier haben wir noch viele Reserven und benötigen noch viele Trainingseinheiten, bevor es zum nächsten Wettkampf geht. Es folgten Starts im Sprint und Kugelstoß sowie im Hoch und 800m Lauf. Hier möchte ich besonders die Leistungen von Yasmin erwähnen. Mit 1,30m im Hochsprung holte auch sie sich die Silbermedaille. Ebenso klasse zeigten sich unsere drei 800m Läufer und Läuerinnen. Sydney mit 2:48min holte sich ebenfalls Silber, Lia mit 2:44min Platz 5 und als beeindruckenden Abschluss auch wieder Kimi mit 2:20min auf Platz 5. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen!
Nun begeben wir uns in die letzten Kraft-Ausdauer Wochen in der Halle und freuen uns auf die Freiluftsaison und unser traditionelles Trainingslager. In den Osterferien geht es nämlich wieder auf die weite Reise in unsere Partnerstadt Bühl.

Anja Scheibner und Anja Mielack