Was war das denn für ein geiler Spendenlauf?

-Kinder geben Gas-Kinder geben Hoffnung-

Fast 50 Kinder des LAC Schkeuditz und ein tapferer Fussballer sind gestern pünktlich unter diesem Motto um 17:00 zum ersten Sponsorenlauf des jungen Leichtathletikvereins auf der heimischen Laufbahn gestartet.

Im Vorhinein hatten die jungen Sportler und Sportlerinnen eifrig Sponsoren gesucht, die ihnen pro gelaufener Runde (400 m) einen bestimmten Betrag geben. Je mehr Runden, je mehr Spendengeld. Gesammelt wurde das Geld zum Einen für die Vereinsarbeit, für Trainingslager, Ausflüge und andere Aktivitäten, für die im normalen Vereinsleben selten Gelder übrig sind. Zum Anderen sammelten die Kinder aber auch für Kinder, die es im Leben nicht so gut getroffen hat. Das Hoffnungszentrum aus Schkeuditz, das zum Beispiel mit seinen Paketaktionen um Weihnachten herum die Kinder in Moldawien unterstützt, schien dafür genau der richtige Partner. Das Wetter war ebenfalls genau richtig: sonnig und nicht zu warm. Das Hoffnungszentrum Schkeuditz hatte seinen Pavillon mit viel Information zu ihrer Arbeit aufgebaut und stand jedem Interessierten Rede und Antwort. Das kostenlose Kuchenbuffett war reichlich gedeckt und der Grill angeheizt.

Den Startschuss gaben unser Präsident Thomas und Markus vom Hoffnungszentrum gemeinsam. Was dann folgte, das macht uns Trainer und Zuschauer jetzt noch baff. Nicht ein einziges Kind hörte vor 18:00 auf, seine Runden zu drehen: ob die 7 und 8jährigen Kinder der U10 oder die Sportler der U12, U14 oder U16; ob Justin als Laufältester, der mit 28 Runden die meisten “Umdrehungen” knapp vor Sydney (27 Runden) schaffte; oder Magdalena aus der U10, die sich genau wie Ronja aus der U14 stets mit einem Lächeln und kurzem Winken in den Zuschauerbereich den Rundenstempel abholte; oder die drei Kumpels Nils, Adrian und Max, die ihre 20. Runde Arm in Arm beendeten; oder Louis und Lia, die beim 10 Sekundenabschlusscountdown lossprinteten, um ihre letzte Runde noch über die Ziellinie zu bringen; oder die jüngste Teilnehmerin, die knapp 2jährige Aurelia, die es ihren beiden laufbegeisterten Schwestern Virginia und Sydney gleichtat und immerhin 3 Runden beisteuerte; oder unser Gastläufer, der E-Jugendfußballer Vincent, der sich zwischen all den Leichtathleten beachtlich hielt; oder, oder, oder: Keiner von den Läufern und Läuferinnen verließ vor 18:00 die Bahn. Wahnsinn!

Zur Erinnerung gab es für jeden eine Teilnehmerurkunde mit den erreichten Runden und Abendbrot.

Wie hoch die erlaufene Spendensumme geworden ist, und mit welcher Summe die Kinder des LAC Schkeuditz das Hoffnungszentrum überraschen können, steht noch nicht fest. Aber sicher ist, dass es für beide Vereine eine tolle Unterstützung sein wird. Die Kinder und Jugendliche haben ganze Arbeit geleistet!

Vielen Dank an dieser Stelle auch an alle Eltern, Großeltern und Sponsoren, die mit zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben; ob mit Sponsorengelder, Kuchen oder als Helfer oder Helferin.

Nun wünschen wir allen ein paar ruhige Ostertage, bevor es für einige Sportler und Sportlerinnen ins Trainingslager nach Bühl bzw. Zinnowitz zur Wettkampfvorbereitung geht.

 

Anja Scheibner

 

 

Der Leipziger Marathon war in diesem Jahr eine kalte und nasse Angelegenheit. 11 LAC Sportler und Sportlerinnen ließen sich davon nicht beirren und brachen am Sonntagmorgen auf, um Ihre Schule, das Gymnasium Schkeuditz, beim 4 km Mannschaftslauf mit ihren Ausdauerfähigkeiten zu unterstützen. Beeindruckende 140 Schüler und Schülerinnen aus Schkeuditz , von Klasse 5 bis Klasse 12, hefteten sich ihre Startnummer an, um die 4 km Strecke im Schkeuditzer Namen zu absolvieren. Neben dem ein oder anderen Teilnehmer, der sich mit Hoffnung auf eine gute Sportnote aus dem Bett gequält hatte, waren doch überraschend viele Starter dabei, die das Gymnasium Schkeuditz, wie im letzten Jahr, aufs Podest bringen wollten. Allen voran unser Justin, der vorab noch die Erwärmung der Schkeuditzer Masse übernahm. Dabei präsentierten sich unsere LAC Läufer und Läuferinnen sehr diszipliniert. Der Startschuss fiel pünktlich um 11:00 und nach gut 30 Minuten war auch schon wieder alles vorbei.

Alle LAC Sportler und Sportlerinnen und Schkeuditzer Gymnasiasten waren im Ziel. Nur 2 oder 3 Sportlerinnen hatten sich hinreissen lassen, die 4 km als Sonntagsspaziergang zu absolvieren. Im Hinblick auf die 2 Tage später stattfindende Bahneröffnung sei es Ihnen verziehen. Der Regen und die Kälte trieb die Kinder und Jugendlichen schnell nach Hause, so dass die Kunde, dass es das Gymnasium Schkeuditz nach 2018 ein weiteres Mal aufs Podest geschafft hatte, nur noch Ronja und Max erreichte. Die beiden U12er wurden sogleich vom verantwortlichen Lehrer des Gymnasiums zur Pokalübernahme verpflichtet. Eine Aufgabe, die sie nur zu gerne übernahmen. Wir bedanken uns bei Justin, Kimi, Lena, Lilly, Virginia, Max, Ronja, Nina, Netty, Yasmin und Amy für ihr sportliches Engagement ausserhalb des Vereins.

Anja Scheibner

Wie viele andere Vereine starten auch die LACler im Frühjahr mit einem Arbeitseinsatz ins aktuelle Freiluftjahr. Das Stadion wird aus Kapazitätsgründen von der Stadt nur noch zum Teil gepflegt, die Rasenflächen stehen dabei im Vordergrund. Da auch wir Leichtathleten aber gute Bedingungen lieben, müssen wir deutlich mehr für gute Anlagen leisten. Deshalb haben sich am vergangenen Samstag ein dutzend Helfer im Stadion eingefunden, um verschiedene Arbeiten auszuführen. Nur einige sind hier genannt: Hochsprunganlage neu verspannt, Markierungen an der Laufbahn erneuert, Unkraut entfernt, Weitsprunggruben aufgelockert und begradigt und die gesamte Entwässerung der Laufbahn gereingt und neu verlegt. Leider konnten nicht so viele Helfer teilnehmen, da gleichzeitig 2 Wettkämpfe der Kinder und der erste große Wettkampf der Erwachsenengruppe anstand. Wir werden aber sicher demnächst noch weitere Einsätze planen.

Oliver Gossel

Am 6.4.19 starteten die ersten Sportler der U 16/18 in die Freiluftsaison. In Regis Breitingen kämpften unsere Werfer um neue Bestwerte im Kugel, Diskus und Speer. Nach der Wintersaison immer ein spannender Moment wohin die verschiedenen Wurfgeräte nach der langen Zeit in der Halle fliegen.
Für Louis war es ein erster Wettkampf im Diskuswurf und er konnte diese neue Disziplin beschnuppern. Für Zoe, Elisabeth und Kimi reichten die Ergebnisse sogar schon gleich beim ersten Wettkampf  zur Qualifikation für die Landesmeisterschaft.
Ein besonderes Highlight des Tages war der erste Wettkampf für meine Trainerkollegin Anja Scheibner. Sie bestritt ihren ersten Wettkampf in Kugel und Speer. Gleich zweimal sprang sie auf das Treppchen und genoß die tolle Atmosphäre.
Herzlichen Glückwunsch an alle 5 !

Anja Mielack

Kinder geben Gas

Beim Sponsorenlauf haben die LAC-Kinder die Möglichkeit, ihren Beitrag zur Gestaltung und Erhaltung des Vereinslebens zu leisten.
Trainingsmaterialien, Hallennutzung, Sportplatzmiete, Wettkampfteilnahmen; all dies kostet Geld. Vieles davon kann durch Mitgliederbeiträge und Zuschüsse finanziert werden. „Extrawürste“ wie Ausflüge im Sommer an die Schladitzer Bucht, Trainingslager in Bühl oder im heimischen Stadion, Abschlussfeiern oder Wettkampffahrten über das Bundesland hinaus; diese Dinge können nur mithilfe von Sponsoren stattfinden.
Der Sponsorenlauf ist dafür eine super Sache. Die jungen Sportler und Sportlerinnen des LAC haben so selber die Möglichkeit, ihre Fahrten, Feiern und Ausflüge zu „erarbeiten“, in dem sie sich für ihren Sponsorenlauf Unterstützung su-chen und richtig Gas geben. Natürlich können Eltern, Geschwister und Freunde gerne mitmachen.

Kinder geben Hoffnung

Was bedeutet das?
Ein Sportverein sollte Kindern und Jugendlichen nicht nur die Möglichkeit geben, Sport zu treiben. Den Vereinen obliegt auch eine soziale Verantwortung. Fairness, ein respektvoller Umgang miteinander und Hilfsbereitschaft; nicht nur den Teamkollegen und Kolleginnen gegenüber, sondern auch Menschen, die Hilfe und Unterstützung benötigen. Daher möchten wir mit einem Teil (25%) der Sponsoreneinnahmen die Arbeit des Hoffnungszentrums Schkeuditz e.V. unterstützen. Ob es die Weihnachtspakete für die Kinder in Moldawien sind, der Hoffnungsladen, die Kinder- und Jugendgruppen oder das Mutti-Kind Frühstück: eine Einrichtung, die Unterstützung von Kindern für Kinder verdient.

Wie funktioniert der Sponsorenlauf und was muss man tun?

Man sucht sich Sponsoren, die pro gelaufener Runde (400m) eine vorher bestimmten Betrag spendet. Am Ende wird die erlaufene Rundenzahl mit diesem Betrag multipliziert. Die Sponsoren können einen Höchstbetrag festlegen und ab Gesamtsummen ab 20 € vom Verein eine Spendenquittung erhalten.
Sponsoren können Eltern, Großeltern, Nachbarn, also einfach Jeder sein. Die Sponsorenzusage wird auf der Sponsorenliste per Unterschrift bestätigt. Vordrucke werden durch die Trainer ausgegeben.

Am 17.04.2019 um 16:30 ist Treffpunkt auf dem Schkeuditzer Sportplatz.

Die Kinder haben eine Stunde Zeit, um so viele Runden wie möglich zu laufen. Am Ende warten ein Getränk und eine warme Mahlzeit auf die Teilnehmer.

Während sich die meisten Athleten und Athletinnen des LAC noch die letzten Tage in den Schkeuditzer Hallen tummeln, sind die Langstreckenläufer und Läuferinnen bereits wieder draussen zu finden. Unter anderem beim diesjährigen AOK Frühlingslauf im Clara Zetkin Park. 5 Sportler und Sportlerinnen haben sich dort am vergangenen Samstag mit anderen Läufern gemessen. Herausgekommen sind 2 erste Plätze, ein Zweiter, ein Fünfter und Sechster Platz. Während Fiona in der U14 bereits über die 5km antreten musste und hier eine tolle Zeit lief, stelle sich Christiane aus der Ü20 Erwachsenengruppe ebenfalls den 5 km, im Fitnesslauf. Beide blieben unter einer halben Stunde. Klasse gemacht.
Justin hatte in der U18 beim Stadtranglistenlauf die 10 km vor der Brust und belegte mit 38:45 Minuten einen guten 2. Platz.
Ganz oben auf dem Treppchen standen unsere Jüngste und unser ältester Teilnehmer. Sydney aus der U12 gewann in 7:40 Minuten ihren 2 km Lauf und damit auch ihren dritten Stadtranglistenlauf. Damit zeigt sie deutlich ihre Ambitionen, ihren Gesamtsieg vom letzten Jahr wiederholen zu wollen.
Beim Fitnesslauf in der Altersklasse M45 brachte Rajko den Sieg für den LAC mit nach Hause.
Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu ihren Leistungen.

Anja Scheibner

 

Auch in diesem Jahr riefen die Eilenburger zum jährlichen Mess-Mehrkampf. Eine gute Gelegenheit für die Trainerinnen des LAC Schkeuditz ihre Trainingsgruppen auf Herz und Nieren zu testen. Mit modernen Messmethoden haben hier die Sportler und Sporterinnen die Möglichkeit, interessante Daten über Sprungkraft, Schnelligkeit, Armzug oder auch Reaktionsschnelligkeit zu erhalten. Mithilfe verschiedener Messplatten werden die Leistungen bei Stationen wie DropJump, Tapping, Armschlag, Wahlreaktion oder Sprint über Minihürden ausgewertet. Für Trainer und Trainerinnen immer wieder eine große Hilfe in der individuellen Förderung ihrer Sportler und Sportlerinnen. Aber nicht nur 4 U10 Sportler, 13 U12er und 3 Sportler aus der großen Trainingsgruppe waren vor Ort aktiv. Nach einem “Hilferuf” der Eilenburger aufgrund fehlender Helfer und Kampfrichter, haben sich 5 Elternteile gerne bereit erklärt, auszuhelfen.

Beide Anjas waren zufrieden mit den Ergebnissen. Dies war gleichzeitig auch die letzte Hallenveranstaltung in diesem Frühjahr. Wir freuen uns auf die nun anstehende Freiluftsaison. Denn mit 30 Kinder und Jugendliche, soviele waren es nämlich vergangenen Mittwoch beim Training der U14+, ist man auf dem Sportplatz besser unterwegs als in einem Hallendrittel.

Am 13.04.2019 hoffen wir auf große elterliche Unterstützung bei unserem Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz. Dann werden wir für die anstehende Bahneröffnung 2 Tage später,  die Leichtathletikanlagen herrichten, Materialien reparieren und die Trainingsmöglichkeiten soweit herrichten, dass sich über 90 Kinder und Jugendliche von 5 Jahren bis 18 Jahren voll und ganz der Leichtathletik widmen können.

Anja Scheibner

 

Nachdem Kinder, Jugendliche und auch Sportler der im letzten Jahr gegründeten Ü20 Erwachsenengruppe im Jahr 2018 erfolgreich in Leipzig das deutsche Sportabzeichen abgelegt hatten, entstand die Idee, diese Veranstaltung erneut nach Schkeuditz zu holen. Auf dem Sportplatz Schkeuditz konnte man im Jahr 2017 das letzte Mal, ausgerichtet durch die TSG Schkeuditz e.V., versuchen, die Prüfung in Bronze, Silber oder Gold zu bestehen.
Was liegt näher, als dass der junge LAC Schkeuditz e.V. diese Aufgabe nun übernimmt. Denn der größte Teil der Prüfungen, die in den 4 Kategorien Ausdauer, Koordination, Kraft und Schnelligkeit abgelegt werden müssen, sind typische Leichtathletikdisziplinen wie zum Beispiel Weitsprung, Sprint, Wurf, Kugelstoßen, oder 800m. Alternativ gibt es jedoch auch Möglichkeiten, einzelne Kategorien mit Schwimmen, Radfahren oder auch Seilsprung zu bestehen.
Für die Abnahme dieses Abzeichens, das vom Deutschen Olympischen Sportbund verliehen wird, drückten am vergangenen Dienstag 16 Freiwillige für knapp 3 Stunden die Schulbank in den Rathauskolonnaden. Mit einer Abschlussprüfung, die alle LAC Mitglieder bestanden, haben sie nun die offizielle Genehmigung, die Sportabzeichenprüfung abzunehmen.
Nun steht der ersten Veranstaltung am 24.08.2019 auf dem Schkeuditzer Sportplatz nichts mehr im Wege. An diesem Tag kann jeder Schkeuditzer und jede Schkeuditzerin und über die Stadtgrenze hinaus versuchen, das Sportabzeichen mit Ordenscharakter zu bestehen.
Wir danken an dieser Stelle dem Kreissportbund Nordsachsen, genauer Frau Manthey, die sich für uns auf den Weg nach Schkeuditz gemacht hat, um uns auf die Prüfung vorzubereiten.

 

Anja Scheibner

 

Am vergangenen Samstag, den 9. März liefen 250 Läufer die Strecke über 2 oder 7 km am Auensee. Auch 11 LAC Sportler gingen bei teils heftigem Gegenwind auf die Strecke.

Justin belegte Platz 2 über die 7 km Strecke, Annabell und Virginia schafften es ebenfalls in ihren AK auf das Siegertreppchen. Auf den ersten Platz sauste unsere Sydney.

Auch Netty, Caro, Phillip, Lilly, Fiona und Celina liefen bei den stürmischen Bedingungen tolle Zeiten.

Herzlichen Glückwunsch an Alle vom gesamten Trainerteam.

 

Anja Mielack

Am 8.3.19 veranstalteten wir wieder unseren traditionellen Wettbewerb Hochsprung mit Musik.

Circa 30 Kinder des LAC wagten die Sprünge in die Höhe. Während die Jüngeren es mit einem Seil zu tun hatten, sprangen die „Großen“ mutig über die Latte.

Alle Kinder erlebten einen entspannten vereinsinternen Wettbewerb mit vielen Bestleistungen. Am Ende lag die Latte bei 1,60m welche Justin problemlos übersprang.

Besonders gefreut haben sich alle über die neue Bestleistung von Fiona, die erstmalig 1,40 bezwang.

Auf diesem Wege möchten wir, sie liebe Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte einladen bei unseren Wettkämpfen zuzuschauen und die Kinder mit Applaus zu begeistern.