3 Sportler unserer U 18/16 hatten sich für die Landesmeisterschaften am 16./17. Juni 2018 in Mittweida qualifiziert.

Annabell Gossel im 800 m Lauf, Justin Summa im 3000 m Lauf sowie Kimi Laubner in 800 m und Diskus.

Das Wetter war perfekt, das Stadion grandios und unsere Sportler aufgeregt aber gutgelaunt.

Annabell lief eine neue Bestzeit von 2:31:99 m und kam als 4. ins  Ziel. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für die Mitteldeutschen Meisterschaften.

Für Justin war es der erste Wettkampf nach Krankheit und schulbedingten reduziertem Training. Mit einer Zeit von 10:18 m war Justin erst sehr enttäuscht, aber im Rückblick auf die letzten Wochen kann auch Justin zufrieden sein. Der nächste Lauf kommt…

Kimi lief seine 800 m in neuer Bestzeit und belegte Platz 7. Sein Tag sollte der Sonntag sein.

Nach zwei ungültigen Würfen ging es im dritten Versuch um alles. Nach Beratung mit dem Trainerteam entschied Kimi sich für einen Standwurf und der Diskus flog 33.74 m. Das Finale war gesichert und Kimi auch wieder lockerer. Die nächsten Würfe steigerten sich bis zum 6. Wurf auf grossartige 39, 94 m. Mit dieser Weite holte Kimi sich die Goldmedaille und den Titel Landesmeister im Diskuswurf. Auch er qualifizierte sich somit für die Mitteldeutschen Meisterschaften.

Ein grosses Dankeschön an Klaus Hütel für die Unterstützung von Kimi während des Wettkampfes.

Wir wünschen Annabell und Kimi viel Erfolg für die Mitteldeutschen Meisterschaften am 30. Juni 2018 in Leinfelde -Worbis.

Anja Mielack

Knapp 25 Kinder und Jugendliche des LAC Schkeuditz stellten sich bei tropischen Temperaturen den Herausforderungen in diversen Disziplinen. Die ersten Starter, die Staffel der U12 mit Amy, Netty, Naja und Ronja, konnten bei noch recht angenehmen Temperaturen mit  sauberen Wechseln und einer spurtstarken Naja verdient die Bronzemedaille einheimsen.

Und während so langsam die Schkeuditzer Jugend der U14 eintrudelte und mit ihr die heißen Temperaturen, war Nils T. glücklich, mit Ady endlich einen LAC Wettkampfpartner zu haben und die Disziplinen nicht mehr alleine bestreiten zu müssen. Beim Schlagballwurf, 50m Sprint und Weitsprung sammelte Ady erste Erfahrung und Nils T. zeigte mit 32,00 m einen  tollen Schlagballwettkampf.

Währenddessen versuchten die Schkeuditzer Mädchen Lucy, Anastasia, Annalena, Netty, Ronja, Naja, Amy und Finja das Gelernte im Weitsprung, Sprint und Wurf umzusetzen. Insgesamt 13  Bestleistungen mussten heute dran glauben.

Unter Anderem bei Naja, die sich bis auf 3cm der magischen 4m Marke beim Weitsprung näherte, die 30 m Hürde beim Schlagball heute bereits meisterte. Ebenfalls zufrieden kann Ronja mit ihrer Finalteilnahme und 3,85m beim Weitsprung sein.

Beim Schlagball konnten sich auch Netty, Amy, Ronja, Yasmin, Lucy Lu, Annalena und Finja mit neuen Bestweiten rühmen. Finja verbesserte sich sogar in allen Disziplinen, an denen sie teilnahm und zog beim Hürdenlauf ins Finale ein.

Während der Großteil der U12 der Mittagshitze entfliehen konnte und den Heimweg antrat, harrte Yasmin weiter aus und stellte sich dem Hochsprung und den abschließenden 800m. Ein zweiter Platz beim Sprung mit viel Luft nach oben und einen dritten Platz auf der Mittelstrecke waren der Lohn für die Geduld. Dies war für die U12 der letzte Wettkampf vor den Ferien. Der ein oder andere wird sicherlich noch beim Schkeuditzer Auenwaldlauf anzutreffen sein, bevor es Ende Juni in die Sommerferien geht. Anders die Sportler der U18/16/14, diese befinden sich in der Trainingsvorbereitung für die anstehenden Landesmeisterschaften und mal sehen ob auch Sportler zu den Mitteldeutschen Meisterschaften am 30.Juni antreten dürfen. In Eilenburg waren einige U14 Sportler vertreten und kämpften um gute Ergebnisse. Allen voran Louis, der es in allen Disziplinen auf das Treppchen schaffte und einige neue Bestwerte aufstellte. Joshua, Fiona und  Lilly

Schafften es jeweils in die Finalläufe ihrer AK und konnten ebenfalls Bestwerte erzielen und sich ebenfalls voller Stolz auf dem Treppchen zeigen. Beim Weitsprung kämpften Lia und Sidney bei extremen Temperaturen und nur wenig Schatten mit den anderen Sportlerinnen. Wieder einmal zeigten unsere Schkeuditzer Sportler – innen viel Freude und Ehrgeiz beim Wettkampf und darauf sind wir sehr stolz.

Anja Scheibner und Anja Mielack

Die Städtepartnerschaft zwischen dem tschechischen Oslavany und Schkeuditz  wird seit über 20 Jahren gelebt. Als ein wichtiger jährlicher Meilenstein wird dabei der Wettkampf der Leichtathleten aus beiden Städten um den Pokal der Oberbürgermeister veranstaltet. In diesem jahr sind die tscheschichen Sportler bei uns in Schkeuditz zu Gast. Auch wir als LAC Schkeuditz e.V. bekennen uns natürlich zur Tradition und werden den Wettkampf am 2. Juni im Walter-Lutze-Stadion ausrichten. Zuvor werden wir uns am Freitagabend zum Essen auf Einladung des Schkeuditzer OB Bergner treffen und die Abläufe des Wettkampfes besprechen. Nach, hoffentlich aus LAC-Sicht erfolgreichem, Abschluß des Wettkampfes am Samstag fahren die Beteiligten des Pokalwettkampfes in den Freizeitpark Belantis und werden den Abend mit einem Grillfest auf dem Hundesportplatz beenden. Wir danken der Stadt Schkeuditz für die finanzielle Unterstützung und dem Hundesportverein für die Nutzungsmöglichkeit ihres Vereinsgeländes.

 

>Ergebnisprotokoll<

Während ein Teil der Schkeuditzer Leichtathleten im Walter-Lutze-Stadion die Bahn eröffnete, waren einige Athleten des LAC nach Taucha gereist, um sich dort in diversen Disziplinen der Konkurrenz zu stellen. Die Kinder der U12, Naja, Ronja, Yasmin, Caroline und Valentino, starteten auf 50m und beim 60m Hürdenlauf. Die 3x800m Staffel bildete wie auch bei den Großen, den Abschluss. Während Naja sich trotz Verletzung im Vorlauf beim 50m Finale Platz 3 sicherte, anschließend jedoch “nur” noch anfeuern konnte, liefen die anderen 4 Athleten und Athletinnen beim Hürdenlauf neue Bestzeiten. Parallel dazu kämpften sich Fiona, Lena und Virginia aus der U14, Eli, Angelina, Annabell und Kimi aus der U16 und Justin aus der U18 durch den Speerwurf, Kugelstoßen, 75m und Hürdenlauf.
Der Kommentar der verantwortlichen Trainerin: “..mit vielen Höhen und Tiefen, aber mit auffallend guter Laune im gesamten LAClub. Am Ende gab es ein Siegerehrungsbeben und der LAC war fast immer vertreten. ”
Bei der abschließenden 3x800m Staffel um 20:00 zeigten ausnahmslos alle Athleten und Athletinnen, was es heißt, sich für ein Team zu quälen. Selbst ein Sturz konnte die U16 Staffel nicht stoppen. Ein toller organisierter Wettkampf mit sehr entspannten Kampfrichtern. Lieber LC Taucha: wir kommen gerne wieder.
Herzlichen Glückwunsch an die Schkeuditzer SportlerInnen für klasse Leistungen und für die eindeutig lautesten Siegerjubel.

Anja Scheibner

 

 

Dafür haben am vergangenen Freitag knapp 40 Kinder des LAC Schkeuditz gesorgt. Bei schönstem Leichtathletikwetter kämpften die die Kinder und Jugendlichen der U10 bis U14 um ihre ersten Ergebnisse im Weitsprung, Sprint, Hürdenlauf, Schlagballwurf und 800m. Viele Helfer und Helferinnen aus den Reihen der Eltern sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Sie sorgten auch dafür, dass nun auch die Hochsprunganlage nach ihrem Winterschlaf wieder an ihrem Platz steht. Am Vormittag hatten Vereinsmitglieder die Wettkampfstätten hergerichtet. Nach 2 Stunden Einkreiden der staubigen Aschebahn, dachte der ein oder andere doch ein wenig wehmütig an die Zeit in Bühl zurück, als man auf dauerhaft markierten Kunststoffbahnen trainieren konnte. Aber die Zeit wird es bringen.
Allen Kindern einen herzlichen Glückwunsch zu ihren Ergebnissen und den Helfern und Helferinnen ein großes Dankeschön.

Dass unsere LAC Sportler und Sportlerinnen nicht nur für den Verein auf Medaillenjagd gehen, sondern auch ihrer Schule ihre sportlichen Kräfte zur Verfügung stellen, das haben Kimi, Justin, Ronja, Virginia und Lena am vergangenen Wochenende beim 42. Leipziger Marathon gezeigt. Zusammen mit weiteren 110 Mitschülern starteten sie beim 4km Schülermannschaftslauf. Am Ende werden alle Schüler nach erlaufener Zeit in 10er Teams zusammengestellt. Das schnellste 10er Team des Schkeuditzer Gymnasiums erreichte in diesem Jahr zum ersten Mal mit Platz 3 einen Medaillenrang. Herzlichen Glückwunsch an unsere 5 Sportler und Sportlerinnen für die erfolgreiche Teilnahme und Gratulation an das Schkeuditzer Gymnasium.

Anja Scheibner

Während fleißige Helfer und Helferinnen damit beschäftigt waren, unser heimisches Stadion herzurichten, waren 11 U10 und U12 Athleten und Athletinnen nach Eilenburg aufgebrochen, um sich dort beim jährlichen Kinderzehnkampf in abwechslungsreichen Übungen auszuprobieren. Bei diesem Wettkampf werden typische Leichtathletikdisziplinen kindgerecht umgewandelt. Statt Speer kommt der Pfeifball zum Einsatz, statt Diskus ein Gummiring und statt schwerer Kugel ein Medizinball; Minihürdenlauf, Pendellauf und 10m Sprint ersetzen den Hürdenlauf, 400m und 50m Sprint. Beim Stabhochsprung stehen viele helfende Hände bereit, die Kinder über die Latte zu “werfen”. Hoch- und Weitsprung ergänzen die 10 Disziplinen. Ein abschließender 400m Lauf steht für die 1000m Strecke.
Bei herrlichem Wetter wetteiferten sich als erstes die U12 Kinder Eva, Ronja, Netty, Celina, Nina, Yasmin und Nils T. durch den Tag. Mit klasse Ergebnissen, der ein oder anderen Bestleistung im Weit- und Hochsprung beendeten die LAC SportlerInnen ihren Wettkampf. Geschafft aber glücklich begrüßten sie noch die 4 U10 StarterInnen Nils K., Nils L., Theresa und Marlene. Dieser Truppe standen die 10 Disziplinen noch bevor. Aber auch hier wurde mit Bravour der Wettkampf durchgestanden. Wir gratulieren allen LAC Sportlern und Sportlerinnen zur erfolgreichen Teilnahme.

Anja Scheibner

Bei schönstem Wetter trafen sich am vergangenen Samstag einige Vereinsmitglieder zum ersten Frühjahrsputz des LAC im Walter-Lutze-Stadion. Unser Vereinsschild wurde angebracht, der gesamte Platz vor unserem Büro von alten Wurzeln und Unrat befreit, Löcher aufgefüllt, Rasen gesät, gemäht und die Kanten gereinigt. Nun erwartet unsere Mitglieder und Gäste ein gepflegtes Umfeld am Vereinssitz. Im Stadion wurde der neue Sand in der Weitsprunggrube verteilt und der gesamte Rand des Rasens und der Laufbahn von Unkraut und Pflanzwuchs befreit. Zum Abschluß gab es bei Getränken und Bratwurst interessante Gespräche über unseren Verein und die Entwicklung in Schkeuditz. Vielleicht werden wir in ein paar Jahren schon den ersten Einsatz im neuen Stadion mit Tartanbahn absolvieren. Dann aber gern mit mehr Teilnehmern aus unseren Reihen, dass gleichzeitig ein Wettkampf stattfand kann nicht für alle als Ausrede dienen. Deshalb einen besonderen Dank an die Teilnehmer vom Samstag, die damit unseren Verein aktiv unterstützt haben!

Am 14.04.2018 waren wir mit einigen SportlerInnen der U16/14 beim Werfertag in Regis-Breitingen .

Die Disziplinen Kugel, Speer und Diskus standen auf dem Plan. In einem tollen Stadion und Sonnenschein belegten wir in zwei Disziplinen  Platz 3!

Der Wettkampf war ein großes Erlebnis da die Teilnehmer auch von 38 bis zu 80 Jahren sportlich dabei waren.

Da wir seit kurzem auch eine Erwachsenengruppe gegründet haben, sind wir vielleicht nächstes Jahr auch mit einigen “älteren” SportlerInnen” dabei, wenn auch nicht über 80 Jahre.

Von Dienstag bis Samstag waren unsere „Älteren“ im Trainingslager in Blossin (Brandenburg). Ben, Justin, Elisabeth, Angelina, Kimi und Josi waren in den Trainingsgruppen des LC Taucha gut integriert und kämpften sich, wie die Jüngeren in Bühl, tapfer durch diese aktive Trainingswoche.

Elisabeth hat jetzt ihren Fitnesszustand nach der OP und den gesundheitsbedingten Beeinträchtigungen im vergangenen Jahr schon (fast) wieder erreicht, die anderen konnten Kondition „tanken“ und jeweils an ihrer Technik „feilen“. Die Freiluftsaison hat begonnen und bereits ab übernächster Woche beginnen die zahlreichen Wettkämpfe, die jetzt Wochenende für Wochenende bis zu den Sommerferien anstehen.  Vielen Dank sagen die SportlerInnen sowie der LAC-Vorstand Sportfreund Dr. Gerald Fischer und seinem LC Taucha-Team für die freundliche Unterstützung, die unseren SportlerInnen diese Teilnahme ermöglichten!

Thomas Lindner