Und während die Auenwaldläufer Feierabend hatten, lief in Leipzig noch die Regionalmeisterschaft mit Lilly und Lena E. Lilly erreichte auf ihren 75m mit 11,00 Sek. eine neue Bestzeit. Die Norm für die Landesmeisterschaft der U14 am 01.09.2018 hat sie damit nur ganz knapp verpasst. Lena E. dagegen hat sie geknackt. Nach ihrem Vorlauf auf 75m in 10,40 Sek. (Handzeitnahme) kam im dadurch erreichten Endlauf die Zeitmessanlage zum Einsatz. Hier bestätigte Lena ihre gute Form und holte sich mit 10,49 Sec nicht nur Platz 2, sondern auch die Qualifikation für die Landesmeisterschaft. Herzliche Gratulation!

Während die Schausteller des Schkeuditzer Stadtfestes noch die letzten Reste des Vorabends zusammenkehrten und mit Stoßgebeten gen Himmel um besseres Wetter für den heutigen Tag bangten, sahen 22 Läufer und Läuferinnen des LAC Schkeuditz den morgendlichen Regen und die kühlen Temperaturen positiv: 15 Grad sind besser als 30 Grad, und Regen besser als Schnee.
Und so starteten pünktlich um 10:00 die 2km Läufe mit unseren U12 und U10 Teilnehmern und ein halbe Stunde später die Jugend auf ihre 6km Strecke. Auf gut markierten Strecken ging es quer durch den schönen Auenwald. Der Zieleinauf lag auf dem Gelände des Hundesportplatzes. Die erste Läuferin, die die Ziellinie nach knapp 9 Minuten überquerte war unsere Sydney, die sich damit den Sieg in der Altersklasse U12 holte. Auf´s Podest begleitet wurde sie durch Netty, die sich den 3.Platz sicherte. Aber auch alle anderen Läufer und Läuferinnen der Schkeuditzer U12 schlugen sich achtbar. In der männlichen U10 sicherte sich unser jüngster Teilnehmer Finn den Podestplatz. Nils erkämpfte sich trotz zwischenzeitlicher Motivationsprobleme den 3.Platz.
Bei den Großen lief es ebenfalls gut. Alle standen die 6km durch, Virginia und Tim schafften sogar jeweils den 2.Platz. Justin gewann in seiner Altersklasse mit deutlichem Abstand.
Unsere erste und in diesem Jahr noch einzige Starterin der Erwachsenen Leichtathletik, Nicole, “quälte” sich ebenfalls über die 6km. Auch sie kam erschöpft aber sichtlich stolz ins Ziel.

 

Am vergangenen Wochenende haben unsere Volleys am ersten Beachturnier in Dölzig teilgenommen. Zwar haben sie nur die “goldene Ananas” gewonnen, aber eine super Leistung gezeigt und unserern Verein würdig vertreten. Die Gegner haben als eingespielte alte Hasen klar die besseren Ergebnisse erzielt, unserer Mannschaft aber ein super Zeugnis für ihr gutes Spiel ausgestellt. Die reichlich gesammelten Erfahrungen und Motivationen nehmen sie gern ins weitere Training auf und freuen sich schon auf das nächste Turnier.

 

 

3 Sportler unserer U 18/16 hatten sich für die Landesmeisterschaften am 16./17. Juni 2018 in Mittweida qualifiziert.

Annabell Gossel im 800 m Lauf, Justin Summa im 3000 m Lauf sowie Kimi Laubner in 800 m und Diskus.

Das Wetter war perfekt, das Stadion grandios und unsere Sportler aufgeregt aber gutgelaunt.

Annabell lief eine neue Bestzeit von 2:31:99 m und kam als 4. ins  Ziel. Mit dieser Zeit qualifizierte sie sich für die Mitteldeutschen Meisterschaften.

Für Justin war es der erste Wettkampf nach Krankheit und schulbedingten reduziertem Training. Mit einer Zeit von 10:18 m war Justin erst sehr enttäuscht, aber im Rückblick auf die letzten Wochen kann auch Justin zufrieden sein. Der nächste Lauf kommt…

Kimi lief seine 800 m in neuer Bestzeit und belegte Platz 7. Sein Tag sollte der Sonntag sein.

Nach zwei ungültigen Würfen ging es im dritten Versuch um alles. Nach Beratung mit dem Trainerteam entschied Kimi sich für einen Standwurf und der Diskus flog 33.74 m. Das Finale war gesichert und Kimi auch wieder lockerer. Die nächsten Würfe steigerten sich bis zum 6. Wurf auf grossartige 39, 94 m. Mit dieser Weite holte Kimi sich die Goldmedaille und den Titel Landesmeister im Diskuswurf. Auch er qualifizierte sich somit für die Mitteldeutschen Meisterschaften.

Ein grosses Dankeschön an Klaus Hütel für die Unterstützung von Kimi während des Wettkampfes.

Wir wünschen Annabell und Kimi viel Erfolg für die Mitteldeutschen Meisterschaften am 30. Juni 2018 in Leinfelde -Worbis.

Anja Mielack

Knapp 25 Kinder und Jugendliche des LAC Schkeuditz stellten sich bei tropischen Temperaturen den Herausforderungen in diversen Disziplinen. Die ersten Starter, die Staffel der U12 mit Amy, Netty, Naja und Ronja, konnten bei noch recht angenehmen Temperaturen mit  sauberen Wechseln und einer spurtstarken Naja verdient die Bronzemedaille einheimsen.

Und während so langsam die Schkeuditzer Jugend der U14 eintrudelte und mit ihr die heißen Temperaturen, war Nils T. glücklich, mit Ady endlich einen LAC Wettkampfpartner zu haben und die Disziplinen nicht mehr alleine bestreiten zu müssen. Beim Schlagballwurf, 50m Sprint und Weitsprung sammelte Ady erste Erfahrung und Nils T. zeigte mit 32,00 m einen  tollen Schlagballwettkampf.

Währenddessen versuchten die Schkeuditzer Mädchen Lucy, Anastasia, Annalena, Netty, Ronja, Naja, Amy und Finja das Gelernte im Weitsprung, Sprint und Wurf umzusetzen. Insgesamt 13  Bestleistungen mussten heute dran glauben.

Unter Anderem bei Naja, die sich bis auf 3cm der magischen 4m Marke beim Weitsprung näherte, die 30 m Hürde beim Schlagball heute bereits meisterte. Ebenfalls zufrieden kann Ronja mit ihrer Finalteilnahme und 3,85m beim Weitsprung sein.

Beim Schlagball konnten sich auch Netty, Amy, Ronja, Yasmin, Lucy Lu, Annalena und Finja mit neuen Bestweiten rühmen. Finja verbesserte sich sogar in allen Disziplinen, an denen sie teilnahm und zog beim Hürdenlauf ins Finale ein.

Während der Großteil der U12 der Mittagshitze entfliehen konnte und den Heimweg antrat, harrte Yasmin weiter aus und stellte sich dem Hochsprung und den abschließenden 800m. Ein zweiter Platz beim Sprung mit viel Luft nach oben und einen dritten Platz auf der Mittelstrecke waren der Lohn für die Geduld. Dies war für die U12 der letzte Wettkampf vor den Ferien. Der ein oder andere wird sicherlich noch beim Schkeuditzer Auenwaldlauf anzutreffen sein, bevor es Ende Juni in die Sommerferien geht. Anders die Sportler der U18/16/14, diese befinden sich in der Trainingsvorbereitung für die anstehenden Landesmeisterschaften und mal sehen ob auch Sportler zu den Mitteldeutschen Meisterschaften am 30.Juni antreten dürfen. In Eilenburg waren einige U14 Sportler vertreten und kämpften um gute Ergebnisse. Allen voran Louis, der es in allen Disziplinen auf das Treppchen schaffte und einige neue Bestwerte aufstellte. Joshua, Fiona und  Lilly

Schafften es jeweils in die Finalläufe ihrer AK und konnten ebenfalls Bestwerte erzielen und sich ebenfalls voller Stolz auf dem Treppchen zeigen. Beim Weitsprung kämpften Lia und Sidney bei extremen Temperaturen und nur wenig Schatten mit den anderen Sportlerinnen. Wieder einmal zeigten unsere Schkeuditzer Sportler – innen viel Freude und Ehrgeiz beim Wettkampf und darauf sind wir sehr stolz.

Anja Scheibner und Anja Mielack