Der letzte Wettkampf für unsere U14/U16/U18 im Jahre 2018 fand am 22.12 in der schönen Leichtathletikhalle in Halle/Brandberge statt. Gleichzeitig ist es aber der erste Wettkampf für 2019, da es offiziell die Leipziger Hallenmeisterschaften 2019 sind. Geprägt von Höhen und Tiefen kämpften Justin, Elisabeth, Kimi, Annabell, Lena E., Louis, Nina, Lia und Virginia um beste Ergebnisse und Normen für die Landeshallenmeisterschaften. Justin siegt über 600m, Louis siegt im Weitsprung und im Hürdenlauf, Annabell und Kimi belegen Silber über 600m, andere Ergebnisse reichten nicht für das Treppchen. Begeistert von der tollen Atmosphäre in der Halle verabschiedeten sich die Sportler mit Ihren Trainerinnen in die Weihnachtspause

Am 19. Dezember fand zum Jahresausklang im ersten aktiven Sportjahr des LAC unser letztes Sportfest 2018 statt. Insgesamt 88 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren fanden sich zur angestammten Trainingszeit in der Schulsporthalle Lessingstraße zu einem leichtathletischen Dreikampf ein.

Dieser Dreikampf bestand aus einem 2x 30 m Sprint, einem Schlussdreisprung und einem Medizinball -Bruststoß.

Außerdem traten insgesamt 13 Staffeln 4 x 1 Runde in den jeweiligen Altersklassen gegeneinander an. Das war der Höhepunkt, mit einem ohrenbetäubenden und stimmungsvollen Krach in der „Hütte“.

Bereichert hat die Veranstaltung Jeniffer Oeser, die zweifache Vizeweltmeisterin im Siebenkampf, die mit ihrer 17-köpfigen Kinder-Trainingsgruppe aus Markranstädt an unserem Hallensportfest teilnahm.

Geehrt mit dem Wanderpokal „Sportler des Jahres“ wurden Naja G. und Elisabeth G., die nach ihrem Kreuzbandriss im vergangenen Jahr, mit kontinuierlichem Training wieder den Anschluss zu den Leistungsträgern gefunden hat.

Am Ende der Veranstaltung gab es direkt nach der Siegerehrung von den beiden „LAC-Weihnachtsmännern“ Arnd Berger und Frank Rissel eine kleine Überraschung für alle teilnehmenden Kinder.

Danke an Anja Scheibner, die mit großem Engagement die Veranstaltung vorbereitet hatte!

Thomas Lindner

Der Tradition verpflichtend feierte unser Verein am 17.11.2018   „70 Jahre Leichtathletik in Schkeuditz“.

Über 200 aktive und ehemalige Schkeuditzer Leichtathleten, Eltern unserer Leichtathletikkinder und Gäste fanden den Weg ins Kulturhaus „Sonne“.

Zu Beginn begrüßten wir besonders unsere Ehrengäste Rayk Bergner, Oberbürgermeister der Stadt Schkeuditz, Lothar Dornbusch, Bürgermeister der Stadt Schkeuditz, Jörg Woytal, Vorsitzender des Sportausschusses der Partnerstadt Bühl, Svatja Stanek, Vizebürgermeister der Stadt Oslavany, der Geschäftsführer des Kreissportbundes Nordsachsen, Sven Kaminski, die Sportfreunde vom TV Bühl und vom TJ Oslavany, der ehemalige Vorsitzende der TSG MAB Schkeuditz, Günter Schneiderheinze und die ehemalige Vorsitzende des Kreisfachausschusses Leichtathletik Leipzig-Land, Dr. Monika Kroll.

In seiner Festrede sprach Thomas Lindner ein Stück weit über Geschichte und Gegenwart. Er erwähnte, dass die Geschichtsschreibung mit einzelnen Leichtathletikaktivitäten in Schkeuditz schon weit vor dem 2. Weltkrieg begann, sie sich aber durchgängig belegbar erst ab 1948 darstellt. Die Leichtathleten gehörten seit 1948 fünf Vereinen an. 2017 gründeten sie erstmals in der Geschichte einen eigenen Verein, den LAC Schkeuditz e.V., der momentan 179 Mitglieder mit überwiegend Kindern und Jugendlichen hat.

Ziel war es, an die erfolgreichen 1960er bis 1980er Jahre anzuknüpfen, um sportlich voranzukommen und Schkeuditz zum Talentestützpunkt zu entwickeln. Neben dem Leistungssport soll auch der Breitensport in unserer Sportart ausgebaut werden. Dies soll unter anderem mit dem Hintergrund geschehen, die Defizite des Schulsports zu kompensieren.

Der LAC zählt gegenwärtig 9 Trainingsgruppen, davon 6 Leichtathletikgruppen, 2 Volleyball-teams und die „Tornados“, die traditionell zugehörige Damensportgruppe. 12 Übungsleiter trainieren die etwa 130 Kinder und Jugendlichen des Vereins.

Nach der Rede des Präsidenten dankte Oberbürgermeister Bergner den ehrenamtlich tätigen Übungsleitern und Vorständlern, sagte seine Unterstützung dem Sport in Schkeuditz, egal in welchen Strukturen sie geleistet wird, zu.

Nach den Ansprachen zeigten unsere Leichtathletinnen Ronja und Eva, dass sie auch tänzerisch und als rhythmische Sportgymnasten unterwegs sein könnten. Sie erhielten großen Beifall. Im Anschluss zeigten Felix und Josie mit ihrer Gruppe Übungen aus dem Leichtathletiktrainingsprogramm und erhielten ebensolchen Applaus.

Nach Vorstellung des aktuellen Vorstandes und der Übungsleiter erfolgte die Ernennung von Frank Siebeck, Rolf Burkhardt, Milos Musil, Wolfgang Lorenz, Jörg Woytal, Helge Fischer und Zdenek Vevoda zu Ehrenmitgliedern des LAC Schkeuditz.

Die Partnervereine aus Bühl und Oslavany übergaben dem LAC tolle Geschenke. Danke dafür!

Nach dem Abendessen und einer Tanzrunde wurden unsere erfolgreichen Teilnehmer an den Landes- und Mitteldeutschen Meisterschaften geehrt.

Wer danach nicht unbedingt tanzen wollte, konnte auf der Galerie eine Ausstellung mit Bildern und Utensilien aus „alten“ Zeiten und aus der Gegenwart besuchen.

Zu später Stunde wurde der Tanzabend noch einmal für 5 Minuten mit einer Filmvorführung unterbrochen. Gezeigt wurden Aufnahmen von der Spartakiade 1967 in Schkeuditz und manch älterer Teilnehmer erkannte sich oder Freunde.

Während der Veranstaltung kam es zu vielen Begegnungen ehemaliger Leichtathleten. Spontan entschieden sich dabei Sylvia Untermann, Andreas Ritter und einige weitere „Ehemalige“ nun passive Mitglieder im LAC zu werden. Sie wollen damit ihre Zugehörigkeit dokumentieren und unsere Arbeit aktiv aus der Ferne unterstützen.

Viele Teilnehmer fanden sich in Gesprächsrunden zusammen, erkundigten sich, schwelgten in Erinnerungen. Gleichwohl waren von dieser oder jener Generation nur ein oder zwei Vertreter da. Ihnen fehlte manchmal der Anschluss, sie gingen leider schon früher.

Hier wird sicher dem Organisationsteam um Frank Pabst, Klaus Hütel und Arnd Berger für das „75.“ etwas dazu einfallen, um dieser Erscheinung entgegen zu wirken.

Unabhängig davon, großen „Dank“ an die Organisatoren des „70.“, es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die erst spät in der Nacht endete.

 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Leichtathleten des Landkreises im Alter von 6 bis 16 Jahren zu ihren Kreismeisterschaften des Jahres 2018 in unserer Dreifelderhalle in Schkeuditz. Über 150 Sportlerinnen und Sportler kämpften in verschiedenen Disziplinen um beste Ergebnisse. Viele Helfer unseres Vereins begannen um 6.30 Uhr mit dem Aufbau der einzelnen Wettkampfstationen, ein Spitzenbüfett mit vielen gebackenen Kuchen unserer Vereinsmitglieder wurde eingerichtet. Das Lob aller angetretenen Vereine macht uns stolz, schließlich veranstalten wir solch große Wettkämpfe nicht so oft und wir sind als Verein noch nicht mal ein Jahr am Start. Danke für das Vertrauen der anderen nordsächsischen Vereine aus Torgau, Eilenburg, Krostitz, Taucha und Bad Düben und natürlich für die tolle Unterstützung des LC Eilenburger Land!

Besonders spannend waren die Staffeln am Ende des Wettkampfes. Mit ohrenbetäubenden Lärm wurden alle Staffelläufer angefeuert und jeder Wechsel frenetisch gefeiert. Neben den Hallendisziplinen Laufen, Hochsprung, Standweitsprung und Ballwurf, wurden auf den Außenanlagen des Gymnasiums die Besten im Kugelstoßen und Ballwurf gesucht. Ein großer Dank gilt hier dem Hausmeister der Turnhalle, vielen Dank für die tolle Unterstützung.

 

Ergebnisse finden ihr hier:  Ergebnisse HKMS 2018

 

Unsere erste Sommersaison als LAC Schkeuditz ist Geschichte. Wir haben tolle Trainingszeiten im Stadion verbracht, großartige Erfolge bei Wettkämpfen erzielt und sogar neue Sportgruppen gegründet. Auch wenn die Zusammenarbeit mit dem Platzwart sehr schwierig war und wir uns noch nicht so richtig willkommen fühlen im Stadion am Flughafen, sind wir ein wenig traurig, die nächsten Monate in den Hallen zu trainieren. Für die Hallensaison wurden noch einige neue Trainingsmaterialen erworben und vorhandene vervollständigt.

Die Mitgliederzahlen sind in den letzten Monaten weiter gestiegen, jetzt konzetrieren wir uns auf die Jubiläumsveranstaltung zu 70 Jahre Leichtathletik in Schkeuditz am 17.11 im Kulturhaus Sonne.

Eine Woche zuvor findet unter unserer Organisation noch die Kreishallenmeisterschaften in der großen Schulsporthalle statt.

Am 22.09.2018 besuchten 4 Sportler der U 18/16 das Europasportfest in Zittau. Polnische, tschechische und deutsche Sportler kämpften im Dreiländereck um die Plätze.

Annabell ging im Weit und 800m-Rennen an den Start. Kimi und Elisabeth im Kugel, Diskus und Sprint. Im 100 und 400 m  startete diesmal unser Justin.

Ganze vier mal konnten sich unsere Kinder durchsetzten und belegten Platz 1, drei mal Platz 2 sowie ein dritter Platz. Eine großartige Bilanz da es sich auch um sechs persönliche Bestleistungen handelte.

Besonders groß war die Freude bei Elisabeth die nach einer langen Verletzungspause, sich in dieser Saison erfolgreich zurückmeldete und mit 2 Goldmedaillen nach Hause fahren durfte.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Jens Großmann, der uns als Fahrer unterstütze und den Kindern mental sehr hilfreich war.

 

A.Mielack

Unter der Rubrik Wettkampfveranstalter findet Ihr die Ergebnislisten des diesjährigen Herbstsportfestes des LAC Schkeuditz. Wir freuen uns über tolle Ergebnisse unserer Gäste und LAC-Sportler

Zwei Sportler von unserem LAC starteten für die Auswahlmannschaft von Sachsen und traten zum jährlichen Ländervergleich gegen Thüringen und Sachsen-Anhalt in Sömmerda an.

Es wurde ein knappes Ergebnis, denn mit nur 2 Punkten Vorsprung gewann die Sachsenauswahl.

Ganz vorn dabei war unser Louis Michelmann, er siegte über 60 m Hürden in 9,48s und holte damit 6 Punkte.

Lena Klimaszyk belegte in der 3x 800m Staffel den 2.Platz und holte 4 Punkte.

Herzlichen Glückwunsch an an Euch Beide!

In Taucha starteten 700 Kinder und Jugendliche aus ganz Sachsen. Bei besten Wetter konnten wir spannende Wettkämpfe verfolgen. Fiona, Lia, Lena Erbes und Joshua erlebten Höhen und Tiefen im Fünfkampf der U 14, konnten sich aber alle über mindestens einen Bestwert erfreuen.

Elisabeth freute sich im Kugelstoß über Platz 2 mit einer neues Bestweite von 9,98m und möchte beim Europasportfest die magischen 10 Meter knacken.

Naja erkämpfte sich trotz Knieverletzung Platz 3 im Ballwurf.

Annabell holte sich die Silbermedaille im Weitsprung mit 4,59m und den Sieg im 800 m Lauf.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Anja Mielack

Zwischenzeitlich begann auch in Lindenau der Wettkampf für 10 weitere Sportler bei heimischen Bedingungen: auf einer Tennenbahn. Justin und Kimi erzielten neue Bestweiten im Speerwurf und belegten beide Platz 1. Elisabeth stellte sich dem Wurf – Dreikampf und belegte Platz 3. Angelina und Lia sammelten Erfahrung im Sprint – Zweikampf und stiegen am Ende beide auf das Treppchen.  Mutig war auch unsere Annabell. Diese lief in einem 800 m Männerlauf mit und zeigte sich unerschrocken und kämpferisch.

Virginia startete heute in Sprungdisziplinen und konnte viele Erfahrungen sammeln und sich über Platz 2 und 3 freuen.

Den krönenden Abschluss lieferte die Schwedenstaffel in Lindenau mit Annabell, Elisabeth, Kimi und Justin. Bei einem spannenden Lauf mit einer Lindenauer Erwachsenenstaffel gewannen unsere Kids mit 2:28 min.. Der 1.Preis wurde gekrönt mit einem Kasten Bier, welchen wir erst einmal in unserem Vereinsraum sicherstellten und bei passender Gelegenheit genießen werden. Der Inhalt für die Kids wird natürlich angepasst.

Eine sehr schöne Idee des Herbstsportfestes ist der Partnerwettkampf der U12. Stellvertretend für die Trainingsgruppe Scheibner gingen Naja und Ronja an den Start. Die Disziplinen Weitsprung mit 10m Anlauf, 2 Kg Medizinballstoßen, 40m Sprint und abschließend eine 2x400m Staffel werden als Team abgelegt. Die Ergebnisse jeder Disziplin werden in eine Reihenfolge gebracht, wobei natürlich nur der beste Wert des Athleten zählt. Für die  jeweilige Platzierung gibt es Punkte. Am Ende werden alle erkämpften Punkte der Partner zusammengerechnet.

Beide Mädels brachten uns sehr viel Freude. Nicht nur wegen ihrer Leistungen, sondern vor allem wegen ihres gutgelaunten Auftretens und ihrer ständigen Tanzeinlagen.  Diese Freude, die damit verbundenen guten sportlichen Leistungen und die sehr mutig und beherzt gelaufene 2x400m Staffel, lauthals aber liebevoll kommandiert von unserem Klaus, brachte den Beiden Platz 1. Bei der Siegerehrung ließen es sich die Schkeuditzerinnen nicht nehmen, einen „Zahnseidentanz“ aufs Podest zu legen.

Sowohl für die Älteren als auch für die jüngeren Leichtathleten ist die Teilnahme am Lindenauer Herbstsportfest stets eine willkommene Abwechslung und eine gute Erinnerung daran, dass Sport Spaß macht. Einen sehr emotionalen Moment gab es, selbst für Außenstehende, ganz am Anfang der Veranstaltung, als der 800m Erinnerungslauf für  Frank Ulrich, der bei einem Training im Jahr 2004 ums Leben kam, startete und Musik die Läufer, egal ob jung oder alt, auf ihren 2 Runden begleitete

Anja Scheibner