Auch in diesem Jahr riefen die Eilenburger zum jährlichen Mess-Mehrkampf. Eine gute Gelegenheit für die Trainerinnen des LAC Schkeuditz ihre Trainingsgruppen auf Herz und Nieren zu testen. Mit modernen Messmethoden haben hier die Sportler und Sporterinnen die Möglichkeit, interessante Daten über Sprungkraft, Schnelligkeit, Armzug oder auch Reaktionsschnelligkeit zu erhalten. Mithilfe verschiedener Messplatten werden die Leistungen bei Stationen wie DropJump, Tapping, Armschlag, Wahlreaktion oder Sprint über Minihürden ausgewertet. Für Trainer und Trainerinnen immer wieder eine große Hilfe in der individuellen Förderung ihrer Sportler und Sportlerinnen. Aber nicht nur 4 U10 Sportler, 13 U12er und 3 Sportler aus der großen Trainingsgruppe waren vor Ort aktiv. Nach einem “Hilferuf” der Eilenburger aufgrund fehlender Helfer und Kampfrichter, haben sich 5 Elternteile gerne bereit erklärt, auszuhelfen.

Beide Anjas waren zufrieden mit den Ergebnissen. Dies war gleichzeitig auch die letzte Hallenveranstaltung in diesem Frühjahr. Wir freuen uns auf die nun anstehende Freiluftsaison. Denn mit 30 Kinder und Jugendliche, soviele waren es nämlich vergangenen Mittwoch beim Training der U14+, ist man auf dem Sportplatz besser unterwegs als in einem Hallendrittel.

Am 13.04.2019 hoffen wir auf große elterliche Unterstützung bei unserem Arbeitseinsatz auf dem Sportplatz. Dann werden wir für die anstehende Bahneröffnung 2 Tage später,  die Leichtathletikanlagen herrichten, Materialien reparieren und die Trainingsmöglichkeiten soweit herrichten, dass sich über 90 Kinder und Jugendliche von 5 Jahren bis 18 Jahren voll und ganz der Leichtathletik widmen können.

Anja Scheibner

 

Nachdem Kinder, Jugendliche und auch Sportler der im letzten Jahr gegründeten Ü20 Erwachsenengruppe im Jahr 2018 erfolgreich in Leipzig das deutsche Sportabzeichen abgelegt hatten, entstand die Idee, diese Veranstaltung erneut nach Schkeuditz zu holen. Auf dem Sportplatz Schkeuditz konnte man im Jahr 2017 das letzte Mal, ausgerichtet durch die TSG Schkeuditz e.V., versuchen, die Prüfung in Bronze, Silber oder Gold zu bestehen.
Was liegt näher, als dass der junge LAC Schkeuditz e.V. diese Aufgabe nun übernimmt. Denn der größte Teil der Prüfungen, die in den 4 Kategorien Ausdauer, Koordination, Kraft und Schnelligkeit abgelegt werden müssen, sind typische Leichtathletikdisziplinen wie zum Beispiel Weitsprung, Sprint, Wurf, Kugelstoßen, oder 800m. Alternativ gibt es jedoch auch Möglichkeiten, einzelne Kategorien mit Schwimmen, Radfahren oder auch Seilsprung zu bestehen.
Für die Abnahme dieses Abzeichens, das vom Deutschen Olympischen Sportbund verliehen wird, drückten am vergangenen Dienstag 16 Freiwillige für knapp 3 Stunden die Schulbank in den Rathauskolonnaden. Mit einer Abschlussprüfung, die alle LAC Mitglieder bestanden, haben sie nun die offizielle Genehmigung, die Sportabzeichenprüfung abzunehmen.
Nun steht der ersten Veranstaltung am 24.08.2019 auf dem Schkeuditzer Sportplatz nichts mehr im Wege. An diesem Tag kann jeder Schkeuditzer und jede Schkeuditzerin und über die Stadtgrenze hinaus versuchen, das Sportabzeichen mit Ordenscharakter zu bestehen.
Wir danken an dieser Stelle dem Kreissportbund Nordsachsen, genauer Frau Manthey, die sich für uns auf den Weg nach Schkeuditz gemacht hat, um uns auf die Prüfung vorzubereiten.

 

Anja Scheibner

 

Am vergangenen Samstag, den 9. März liefen 250 Läufer die Strecke über 2 oder 7 km am Auensee. Auch 11 LAC Sportler gingen bei teils heftigem Gegenwind auf die Strecke.

Justin belegte Platz 2 über die 7 km Strecke, Annabell und Virginia schafften es ebenfalls in ihren AK auf das Siegertreppchen. Auf den ersten Platz sauste unsere Sydney.

Auch Netty, Caro, Phillip, Lilly, Fiona und Celina liefen bei den stürmischen Bedingungen tolle Zeiten.

Herzlichen Glückwunsch an Alle vom gesamten Trainerteam.

 

Anja Mielack

Am 8.3.19 veranstalteten wir wieder unseren traditionellen Wettbewerb Hochsprung mit Musik.

Circa 30 Kinder des LAC wagten die Sprünge in die Höhe. Während die Jüngeren es mit einem Seil zu tun hatten, sprangen die „Großen“ mutig über die Latte.

Alle Kinder erlebten einen entspannten vereinsinternen Wettbewerb mit vielen Bestleistungen. Am Ende lag die Latte bei 1,60m welche Justin problemlos übersprang.

Besonders gefreut haben sich alle über die neue Bestleistung von Fiona, die erstmalig 1,40 bezwang.

Auf diesem Wege möchten wir, sie liebe Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte einladen bei unseren Wettkämpfen zuzuschauen und die Kinder mit Applaus zu begeistern.