Mit vorsichtigem Optimismus, einem mit der Stadt abgestimmten Hygieneplan, kleinen festen Gruppen mit festem Trainer und fester Trainerin, einen mit Hinweisschildern tapezierten Sportplatz, Trainingspläne mit kontaktlosen Spielen bzw.

Trainingseinheiten und disziplinierten Kindern; so starten die Leichtathleten und Leichtathletinnen des LAC Schkeuditz in dieser Woche nach über 5 Monaten in den Trainingsbetrieb. Welche Freude war es, die Kinder wieder auf der heimischen Sportstätte begrüßen zu dürfen! Die toll vorbereitete Laufbahn tat ihr Übriges.

Einlaufen mit Abstand, Kraftkreis mit mindestens 2 m Platz zum Nächsten, Werfen mit eigenen Sportgeräten, Abstandsmarkierungen gerade bei den Jüngeren durch Fahrradreifen, Staffelspiele ohne Abschlagen, Händewaschen und Desinfizieren vor und nach dem Training; die Trainingsvorbereitung verlangte den Trainern und Trainerinnen viel Kreativität ab.

Gerne nahmen und nehmen sie die zusätzliche Arbeit und Zeit in Kauf, um ihren Schützlingen den gemeinsamen Sport zu ermöglichen. Die Freude und die Bereitschaft zur Disziplin der Kinder aller Altersklassen bestärkte die Verantwortlichen in ihrer Ansicht, jede Möglichkeit zu nutzen, um Training anzubieten. Denn eines ist auch klar: aufgrund steigender Zahlen, knapper werdenden Coronabetten und steten Änderungen in den Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie kann dem gemeinsamen Training schnell wieder ein Riegel vorgeschoben werden. Doch die Zeit bis dahin werden die Trainer und Trainerinnen des LAC Schkeuditz nutzen, um die Kinder und Jugendlichen daran zu erinnern, wie cool Vereinssport ist und dass ihre Übungsleiter und Übungsleiterinnen für sie da sind. Sowohl “in echt” auf dem Sportplatz als auch “virtuell” beim Onlinetraining.

Anja Scheibner