Bereits zum 26. Mal fand der Auewaldlauf statt. Parallel zum Stadtfest Schkeuditz versammelten sich insgesamt 188 Läufer und Läuferinnen, Nordic Walker, Kinder, Jugend, Erwachsene ab 09:00 am Schkeuditzer Hundesportplatz, den Ausgangspunkt für die 800m/2km der Kinder, der 6km für Jugend, Fitnessläufer und Nordic Walker und für die 10 km Wertungsläufe. Von den 188 Teilnehmern stellte der LAC Schkeuditz sage und schreibe 35 Sportler und Sportlerinnen. Das Emblem der Leichtathleten war in allen angebotenen Veranstaltungen vertreten. Die stärkste Gruppe stellten die 2 und 6 km Läufer und Läuferinnen.


Doch es war die kleine Klara aus der Trainingsgruppe Kerstin, die den ersten Platz auf dem Podium für den LAC erlief. Mit nur 2 Sekunden Rückstand auf die Erstplatzierte holte sie sich stolz den 2.Platz auf der 800 m Strecke der U8.
Gleichzeitig ging es für die U10 und die U12 auf die 2 km quer durch den schönen Auenwald. Es dauerte nur knapp 9 Minuten, als der erste Schkeuditzer Leichtathlet gesichtet wurde. Überraschenderweise war das Leandro aus der U10, der damit nicht nur die komplette U10 hinter sich gelassen hatte und sich somit den Sieg in seiner Starterklasse holte, sondern nur einem einzigen U12 Läufer den Vortritt lassen musste. Eine klasse Leistung. Im Schlepptau kam aber auch schon Naja, die damit den Sieg für die U12 Mädels einheimste. Hinter Naja wiederum folgte, ebenfalls noch unter 10 Minuten unsere Magdalena aus der U10. Damit ging auch hier der Pokal zum LAC. Doch auch die andere U10 Sportler und Sportlerinnen Lena, Keana, Louis und Johann zeigten tolle Leistungen und hielten die 2 km durch.
Lea aus der U12 machte es spannend, und am Ende verpasste sie nur knapp den 3. Platz. Anastasia, Annalena und Yasmin kamen mit soliden Zeiten ins Ziel. Bei den Jungs war Adrian am besten unterwegs, am Ende fehlte ihm jedoch die nötige Puste. Rocco, Nils K. und Max landeten eher im hinteren Bereich, jedoch nicht aufgrund fehlender Leistung oder Motivation. Rocco, ganz großer Bruder, begleitete seinen jüngeren Bruder Oskar bis in Ziel. Nils K. und Max glänzten ebenfalls nicht unbedingt mit zeitlichen Rekorden aber definitiv mit dem schönsten Zielfoto, als die beiden Kumpels Arm in Arm die Ziellinie überquerten. Dem Kommentar des Zielkomitees, so etwas mache man doch nicht, konnte sich die LAC Trainerin nicht anschließen. Manchmal ist Leichtathletik halt auch ein Teamsport; vor allem dann, wenn sich zwei eher ausdauerdistanzierte Jungs gemeinsam über die 2 km kämpfen.
Nun war der Weg frei für die 6 und 10 km. Ab der U14 aufwärts mussten alle Jugendlichen über die 6 km ran. Gleichzeitig machten sich auch 4 Frauen der Ü20 Gruppe auf den Weg durch den Auenwald. Etwas gemütlicher starteten Ulla und Sylvia ihre Nordic Walking Strecke.
Zwei weitere LAC Shirts konnte man beim 10 km Wertungslauf entdecken. Rajko, der sich am Abend zuvor beim Sonnenwendlauf den ersten Platz seiner Altersklasse gesichert hatte und sich heute mit guter Leistung Platz 4 holte und Andreas, der sich am Ende in der Altersklasse M60 den Sieg sicherte. Ein schönes Zitat von Andreas im Nachgang:“ AK 60 hat richtig abgeräumt! Alles Leichtathleten aus den “goldenen Ende 60, Anfang 70er Jahren”! Und stolz “wie Bolle”…“ Damit gemeint sind die 3 Erstplatzierten Joachim, Andreas und Roland.
Bei der U14 sorgten Ronja und Tim jeweils für die LAC Podestbesetzung. Beide holten sich mit Leistungen knapp an den 30 Minuten jeweils den zweiten Platz. Auch hier zeigte sich, dass Leichtathletik auch Teamsport ist, als die U12 Läufer die erschöpfte Ronja die letzten Meter unter lauten Motivationsrufen ins Ziel begleiteten.
Justin, mit Platz in der Altersklasse U18, Eli mit Platz 3 und Heike aus der Ü20, ebenfalls mit Platz 3 holten die letzten Podestplätze am heutigen Tag.
Aber auch alle anderen Sportler und Sportlerinnen wie unsere Lia und Paul und Paul, Liana, Anja und Claudia haben den LAC beim diesjährigen Auenwaldlauf hervorragend vertreten.
Man kann zu Recht sagen: der LAC hat die Aue gerockt!

 

Anja Scheibner