Eigentlich war am 05.10.19 ein gemeinsamer Auftritt der Ü20 Leichtathleten in Neukieritzsch geplant. Oli, Claudi, Dennis, Anja und Ralf wollten dem schlechtem Wetter trotzen. Leider sahen das die Veranstalter in Neukieritzsch anders und so erfuhr man vor Ort, dass der Wettkampf aufgrund des Dauerregens abgesagt worden war. Und so freute man sich über nette Gespräche während der einstündigen Autofahrt. Besonders bitter war die Absage jedoch für Annabell aus der U16, die noch über die 300m die Norm knacken wollte.

Für die Läufer hieß es damit Wochenende, für die einzige Werferin in der Gruppe hieß das spontanes Umplanen und Weiterfahrt nach Leuna , wo Sirko, Kimi, Lia und Ronja unter der Obhut von Anja M. den Werfertag begingen. Und so startete ein kleines LAC Grüppchen zwischen W12 und W40 in den Disziplinen Diskus, Kugel und Speer. Hier zeigten sich besonders die beiden „Goldbachs“ hellwach. Und so scheiterte Lia nur ganz knapp an ihrem Vorhaben, im Speer die 20m zu knacken. Am Ende stand eine Weite von 19,99m. Bei Sirko zeigte sich der Erfolg des Sondertrainings. Er verbesserte seine Kugelweite und haute im Speerwurf einen auf über 30 m raus. Ronja, die sich hier das erste Mal im Wechselschritt versuchte, schaffte die magische 5 m Marke im Kugelstoßen und machte erste Erfahrungen im Speerwurf. Kimi kämpfte um seinen 46 m Normwert im Diskus. Leider fehlten auch heute knapp 2 Meter. W40 Werferin Anja zeigte sich mit ihren Leistungen, nun ja, solide.

Während man bei diesem nasskalten Wetter ein wenig dem Ende entgegensehnte, kämpften zwei Athletinnen der U12 ein wenig komfortabler und vor allem wärmer in der Leichtathletikhalle Leipzig um die nötige Punktzahl beim Fähigkeitstest. Bei DropJump, Sprint, Frequenzläufen, Cooperlauf und Aufroller hieß es, Punkte sammeln. Mit den im Sommer erkämpften Punkte im 5-Kampf stand somit eine E-Kaderberufung (E= Entwicklungskader) in Aussicht. Selbst in ihrer Freizeit hatten die beiden Mädchen sich darauf vorbereitet. Naja, die dritte Goldbach am heutigen Tag, brachte souverän die benötigte Leistungen und bekam am Ende des Tages die Berufungsurkunde. Für Yasmin hat es noch nicht gereicht. Für sie heißt es nun, Mund abputzen und sich für den zweiten Durchgang Anfang November neu motivieren!

 

Der LAC beendet die Freiluftsaison am kommenden Mittwoch mit einem gemeinsamen Abgrillen am Sportplatz mit allen Trainingsgruppen. Nach den Herbstferien beginnt dann die Hallensaison mit den gewünschten und beantragten Hallenzeiten. Leider sind hier noch nicht alle bestätigt, so daß insbesondere die Montagszeiten noch in der Schwebe sind, da andere Vereine diese Zeiten auch beantragt haben. Der Vorstand steht in ständigem Kontakt mit der Verwaltung. Wenn es was Neues gibt, lest Ihr es hier auf unserer News-Seite.

 

Anja Scheibner