Das erste Wettkampfwochenende des LAC Schkeuditz ist vorbei. Die Trainerinnen der U12, U14 und U16 konnten sich einen ersten Eindruck über den Leistungsstand ihrer Athleten und Athletinnen machen.


In der engen Leichtathletikhalle in Leipzig sah man auf der Regionalmeisterschaft der U12 nur zufriedene Gesichter. Zwar hat es nicht für die vorderen Ränge gereicht, wurden aber doch einige neue Bestleistungen aufgestellt. So überraschten Rocco und Nils L. mit sehr guten 50m Zeiten und zeigten auch im Weitsprung deutliche Verbesserungen. Nils K. ließ beim Medballstoßen nichts anbrennen, wobei die Kampfrichter nicht immer das beste Auge bewiesen. Beim abschließenden 600m Lauf lieferte Nils L. einen beherzten Lauf, der ihn noch einmal einige Plätze nach oben schob.
Bei den Mädchen sah es nicht minder schlecht aus. Für Joelina, Amelie, Sara und Marlene war es der erste Fünfkampf und für fast alle der erste Hürdenlauf. Nur Theresa hatte schon einige Erfahrung auf vergangenen Wettkämpfen sammeln können. Auch hier fielen so einige Bestleistungen und man kann mit Freude auf die nächsten Veranstaltungen schauen.
Damit ist das Wettkampfjahr eingeläutet. Am 25.1. ist man wieder zu Gast in Chemnitz, denn einige Sportler und Sportlerinnen haben sich für die dort stattfindende Landeshallenmeisterschaft der U16 und U18 qualifiziert. Fiona, Lena, Lena, Annabell, Eli, Kimi, Louis werden sich in diversen Einzeldisziplinen messen.
Naja, Sydney und Ronja werden bei der 3x800m Staffel an den Start gehen.
In heimischen Gefilden schickt der LAC Schkeuditz zur gleichen Zeit wie auch im letzten Jahr Teams zum Völkerballturnier des Sportbeirates ins Rennen.
Und auch am Auensee sind Sportler und Sportlerinnen zu finden, wenn sie beim 24. Winterlauf des TSV Wahren an den Start gehen.
Diesen Samstag ist der LAC Schkeuditz erneut in Chemnitz anzutreffen. Hier geht Annabell bei der U20 über 1.500m an den Start.
Wir wünschen allen Sportlern und Sportlerinnen des LAC Schkeuditz viel Erfolg!

Anja Scheibner