Unter diesem Motto stand die diesjährige Abschlussfeier der U12 bis U18. Mittlerweile zum dritten Mal begrüßten die Trainingsgruppen von Anja und Anja in der letzten Schulwoche die Sommerferien gemeinsam an der Schladitzer Bucht. Sportler und Sportlerinnen, Geschwisterkinder und Eltern waren aufgerufen, am gestrigen Donnerstag einen gemeinsamen Nachmittag zu verbringen. Das Wetter war zwar nicht gerade sommerlich, das hielt aber nur die wenigsten LAC Kinder ab, 5 MInuten nach Ankunft das kühle Nass zu erstürmen. Die Eltern hatten reichlich für das gemeinsame Buffett vorbereitet.


Bevor es jedoch an die Erstürmung von Buffett und des vom Verein gesponserten Wasserfunparks ging, bevor man die ersten wackeligen Versuche auf den StandupPaddle wagte, bevor man sich untereinander im Tauziehen oder gemeinsamen Ballspielen testete, da gab es noch einige Auszeichnungen, Ehrungen und Tränen.
Geehrt wurden die Erstplatzierten unseres intern ausgerichteten Auewaldlaufes, den Magdalena, Johann, Ronja, Sydney, Tim, Lena und Jannik in ihren jeweiligen Altersklassen gewannen. Verteilt wurden die errungenen Laufabzeichen und ausgezeichnet die Corona-Fotochallenge. Unter anderem übrigens mit unseren neuen LAC Flaschen, die sich großer Beliebtheit erfreuen.
Und die Tränen? Die gab es gleich zweimal. 2 unserer Athletinnen, die viele Jahre in der Schkeuditzer Leichtathletik unterwegs waren, treten nach den Sommerferien den Weg zur Sportschule an und verlassen damit auch unseren Verein. Marlene aus der U12, die bereits mit 4 Jahren die Schkeuditzer Sportanlage unsicher machte, beginnt das Abenteuer Sportschule Halle mit Internat, und Annabell aus der U18, die am Sportgymnasium Leipzig gut aufgehoben sein wird. Hier blieben Trainerinnen- und auch Athletinnenauge nicht ganz trocken. Euch Beiden wünschen wir alles erdenklich Gute auf eurem neuen spannenden Weg!
Besonders groß war die Freude, als Familie Sack als Dankeschön für die jahrelange sportliche Betreuung von Marlene dem Verein 3 neue Wettkampfspeere und -kugeln überreichte. Wie nötig der Verein die Geräte gebrauchen konnte, hatte sich bereits am vergangenen Mittwoch gezeigt, als, bedingt durch Corona, die Athletinnen der U14 ihre eigene Wurfgeräte mit nach Halle zum Wurfmeeting bringen mussten. Mit nur einem gemeinsamen Wettkampfspeer reiste man an. Für den nächsten Wettkampf ist der LAC nun perfekt ausgerüstet.
Kurzum: es war ein wundervoller Tag, und die letzten verliessen erst gegen 20:30 den Strand.
Bis auf Sydney, Anastasia und Ronja wünschen wir nun allen wundervolle Sommerferien. Die drei Mädels lassen es sich nämlich nicht nehmen, am heutigen Abend bei der 2. Gohliser Laufnacht über 800 m zu starten. Für 2 von ihnen kann es noch um die Qualifikation für die Landeshallenmeisterschaft der U14 anfang September gehen. Dann würden sie die bereits Qualifizierten Naja (Kugel, Weitsprung) und Yasmin (Hochsprung, Hürden) begleiten. Wir drücken euch die Daumen! Rockt das Ding, Mädels!

Anja Scheibner